You are not logged in.

  • Login

Dear visitor, welcome to RALLYE MOTORSPORT SLALOM RENNSPORT - FORUM. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Lukas Reul

Beginner

  • "Lukas Reul" started this thread

Posts: 8

Date of registration: Jul 2nd 2006

Location: Schweinfurt

  • Send private message

1

Thursday, July 6th 2006, 12:26am

aller Anfang ist bei mir auch schwer

Grüß Gott an alle,
war letzt wieder auf der Grabfeldrallye als Streckenposten unterwegs und diesmal hat mich das Fieber endgültig gepackt.Da ich aber im Moment von noch nicht so viel Ahnung hab wäre es echt cool wenn mir hier der eine oder Andere unter die Arme greifen würde.

Ich habe mir vorgestellt natürlich erstmal kleine Brötchen zu backen und wollte in der Gruppe G anfangen (wurde mir empfohlen).Allerdings weiss ich auch nicht was da jetzt für Autos mit welchen Modifikationen erlaubt sind und was für eine Aussattung Vorschrift ist.Wie dass mit der Leistungsgewichteinstufung funktioniert.Hab da im DMSB Reglement nicht herauslesen können.

Hab z. Zt. ein paar Fahrzeuge im Kopf:
- Peugeot 205
- VW Scirocco II
- Audi 80/90/100 quattro
- VW Polo III
Was haltet ihr davon sind das brauchbare Autos für den Einstieg in das
Rallyegeschehen oder nicht so,welche Modifikationen empfehlt ihr auf jeden Fall durchzuführen?

Was mich dann auch interessiert:
Kostet mich der Sport wirklich mein letztes Hemd oder kann man auch in einem bezahlbaren Rahmen anfangen?

Danke schon Mal im Voraus und allzeit Gute Fahrt!!!

Christian Beecken

Intermediate

Posts: 291

Date of registration: Jul 14th 2005

Location: Rotenburg(Wümme)

  • Send private message

2

Thursday, July 6th 2006, 1:06am

Hallo Lukas,
erstmal muß ich sagen, das es immer wieder schön ist neue Leute für unseren Sport zu begeistern.

Nun zu deinen Fragen:

Quoted

Ich habe mir vorgestellt natürlich erstmal kleine Brötchen zu backen und wollte in der Gruppe G anfangen (wurde mir empfohlen).Allerdings weiss ich auch nicht was da jetzt für Autos mit welchen Modifikationen erlaubt sind und was für eine Aussattung Vorschrift ist.

die Gruppe G ist zum Einstieg bestimmt die beste Klasse, weil in Ihr bis auf kleine Änderungen im Toleranzbereich der Hersteller und die Sicherheitsausrüstung nicht viel verändert werden darf. Vorgeschrieben ist auf jeden Fall eine Überrollvorrichtung(Käfig oder bedingt auch nur ein Bügel) und ein Feuerlöscher.


Quoted

Wie dass mit der Leistungsgewichteinstufung funktioniert.Hab da im DMSB Reglement nicht herauslesen können

Also alle Sachen zur Gruppe G findest du im DMSB-Handbuch! Dort ist es eigentlich leicht verständlich erklärt. Hier näher auf alles einzugehen würde wohl den Rahmen sprengen!

Was deine Auto-Wahl angeht, rate ich dir mal auf den nationalen Rallye200 vorbeizuschauen und dir mal ein Bild von den Gruppe G-Autos zu machen.
Danach fällt eine Entscheidung bestimmt leichter. Mein Tip: Nimm ein Auto, bei dem du "günstig" und schnell an Ersatzteile rankommst.
Ein DB190E 2,3 16V ist zwar heute günstig in der Anschaffung, aber ist die Maschine im Ar.... hast du ein Problem!(Dies war ein Beispiel 8) )

Billig ist unser Sport mit Sicherheit nicht und wieviel es dich kostet richtet sich natürlich nach mehreren Punkten: welches Fahrzeug, Fahrkunst,wieviele Läufe pro Jahr und welche, bezahlt dein Beifahrer das Startgeld oder mußt du dafür auch noch aufkommen,etc. etc.

Infos bekommst du auch, ein direktes Gespräch ist manchmal besser,auch bei Leuten aus einem Ortsclub in deiner Nähe. So kann man dann auch ausführlicher auf bestimmte Sachen eingehen.

So jetzt beende ich erstmal meinen "Roman" ;) ,


Gruß Chris

Lukas Reul

Beginner

  • "Lukas Reul" started this thread

Posts: 8

Date of registration: Jul 2nd 2006

Location: Schweinfurt

  • Send private message

3

Thursday, July 6th 2006, 1:11pm

Danke schon mal für die schnelle Hilfe.Die Grabfeldrallye war eine 200er und ich hab mir die Autos mal alle angesehen,dort war halt von A-Z auch alles dabei.Es gibt halt leider einige Kriterien die die Fahrzeugwahl erschweren.Beim 205 wäre es z.B. der kurze Radstand und die somit verbundene Wendigkeit.Der Scirocco ist schön leicht und auch kurz.Allerdings hab mit dem Audi 100 die meiste Erfahrung weil ich ihn auch privat fahre.Dazu kommt das ich gut und günstig an Teile rankomme und mein Cousin (Rennkollege und Kfz-ler) sich auf Audi 100 und BMW E30 spezialisiert hat und die Wägen in- und auswendig kennt.Nur weiss ich halt
dass der Audi aufgrund des langen Radstandes und des Fahrwerks eher ein gemütliches Schiff ist.Deswegen weiss ich nicht ob es der ideale Wagen ist um irgendwas zu reissen.

Christian Beecken

Intermediate

Posts: 291

Date of registration: Jul 14th 2005

Location: Rotenburg(Wümme)

  • Send private message

4

Thursday, July 6th 2006, 2:29pm

Der 205 hat natürlich Vorteile wegen dem kurzen Radstand.
Die alten Quattros kann ich dir im Bereich Gruppe G nicht empfehlen.
Bin selber lange Zeit 80 quattro Typ85 bei Rallyes gefahren und diese sind was das Fahrverhalten(Fahrwerk,Leistung) für die Gr.G nicht ausreichend.
Aber wenn dein Cousin auf BMW E30 spezialisiert ist, wie ist es denn mit einem 318is? Diese bekommt man heute schon recht günstig und man ist für die Gr.G recht gut dimensioniert.

Chris

Lukas Reul

Beginner

  • "Lukas Reul" started this thread

Posts: 8

Date of registration: Jul 2nd 2006

Location: Schweinfurt

  • Send private message

5

Thursday, July 6th 2006, 3:59pm

Das haben wir uns auch schon überlegt,doch ein is war bis jetzt schwer zu finden.Mein Kollege würde am liebsten mit nen 325 E30 an den Start, der is für mich jedoch ne Nummer zu groß fürn Anfang und das Differenzial is auch ziemlich gemein.Hat mich im Drift immer schön in die andere Richtung geschleutert,dann gabs Gekurbel ohne Ende bis ich den wieder in der Spur hatte.Denk mal das wird beim 318is nicht viel anders sein,höchstens durch den Leistungsunterschied.

bjoern.riesmeyer

Intermediate

Posts: 215

Date of registration: Jun 25th 2005

Location: 27777 Ganderkesee

  • Send private message

6

Thursday, July 6th 2006, 4:51pm

Laut Aussagen von Leuten, die schon beides im Wettbewerb gefahren haben, sind die Unterschiede schon recht deutlich...der is hat deutlich weniger Gewicht auf und vor der Vorderachse...das hat zur Folge, das er deutlich agiler ist, als ein 325i...wenn die Klasse G5 b. Euch in der Region voll ist, würde auch ein 316i E30 taugen. Ich denke mit ´nem BMW E 30 machst du nur wenig falsch(vom Handling her super Autos ),es sei denn, Du willst partout ´nen Frontkratzer haben, da würde ich dann ´nen Golf 2 wählen, oder besagten Peugeot 205 ( durch Zufall hab´ich so ein Auto - G3 einsatzbereit - bei Interesse bitte PN am mich). Von dem Audi 100 würd ich auch aufgrund der Kurvenunwilligkeit ( Untersteuerneigung ) abstand nehmen.

Gruß

Björn

Lukas Reul

Beginner

  • "Lukas Reul" started this thread

Posts: 8

Date of registration: Jul 2nd 2006

Location: Schweinfurt

  • Send private message

7

Thursday, July 6th 2006, 5:14pm

Ne,also Frontler wäre für mich jetzt die letzte Lösung.Die sind mir irgendwie zu unruhig und des gezerre an der Achse is bissl nervig.
Wahrscheinlich is des mit dem BMW des Geschickteste,vor allem weil die Ersatzteile auch so billig und üppig vorhanden sind und wir noch nen halben 325 oben im Speicher haben (Türen und Flügel kann man immer mal gebrauchen).
Aber wie ist das jetzt mit der Gruppe G?Was darf ich da?Käfig,Stühle,Gurte fertig?Nix Fahrwerk,Motor,Auspuff.... ausser Original?

Posts: 15

Date of registration: Dec 16th 2005

Location: Torgau

  • Send private message

8

Thursday, July 6th 2006, 5:33pm

MOin,
also eins nach dem anderen...

Ausstattung: Pflicht ist ein Feuerlöscher mit Pulver 1* 4kg oder 2 * 2kg befestigt mit Metallbändern, gut erreichbar für Fahrer / Beifahrer und ein Überrollbügel. Zu empfehlen ist ein Überrollkäfig, am besten mit Flankenschutz. Auch ein paar bessere Gurte sind zu empfehlen, fürn Anfang reichen auch Schroth Rallye 3 (ebay Paar 50 Euros). Dann brauchst du noch Helme mit aktueller Norm. Wenn du eh nur 200er fahren willst reichen welche vom Motorradhändler. ICh habe für meinen 80 Euros bezahlt, neueste Norm. Eine Gegensprechanlage ist auch sehr von Vorteil. Wenn du ne rechts 1 als rechts 3 verstehst, ist die Rallye zu Ende. Geht bei dem Geholper recht schnell. Solche Gegensprechanlagen gibt es bei Sandtler ab ca. 90 Euros.

Auto: Der E30 wurde schon angesprochen. Das Auto ist generell zu empfehlen. ICh würde nen 316 nehmen, die Motoren gelten also Dauerläufer und das Auto fällt in die G5. Wenn du nen 5-türer nimmst fällst du im übrigen sogar mit nem 318i in die G5, wär sehr zu empfehlen, da das Auto an der obersten Grenze in der Klasse liegt. Du hast dann ne verwindungssteifere Karosse und ein etwas besseres Leistungsgewicht als wie mit nem 3türer 316. Ob das überhaupt Sinn macht sich an den 3% hoch zu ziehen ist natürlich fraglich, so ein Auto hat man schneller zerstört als man denkt.

Generell ist auch zu sagen: Je weniger Leistung desto weniger Fehler machst du und desto weniger geht durch Verschleiß flöten. Wenn du vor hast nur relativ "harte" Schotterrallyes zu fahren, macht es u.U. mehr Sinn auf ein paar PS zu verzichten und dafür nen Panzer zu fahren. Ein gutes Beispiel wäre da der Toyota Corolla Baureihe E9 oder E10. Die haben zwar recht hohe Leistungsangaben (75 bzw. 88 PS) aber nur 1,3er Motörchen mit relativ geringen Drehmoment. Solange du das Auto nicht zu heftig ablegst kannste aber davon ausgehen, daß du ins Ziel fährst. Ein Konkurrent mit nem auf Geschwindigkeit getrimmten Auto fällt vielleicht mit 3Min. Vorsprung in der letzten Prüfung aus. Das nur als Denkanstoß...

Geld: Denk nicht drüber nach. Entweder du willst fahren oder nicht. Rallyesport ist sehr teuer. Allein das Startgeld einer 200er geht mit riesigen Schritten gen 150 Euros, weniger wird es sicher nicht. Wenn du ne Saison Rallye - Pokal (200er Rallyes, die günstigste Meisterschaft) mit seinen 6 Rallyes fahren willst brauchst also schon um die 900 Euros fürs Startgeld. Dann kommt noch Treibstoff für die Anfahrt dazu (geht im Rallye Pokal da Dtl. in Gruppen aufgeteilt ist, z.B. Ost, Süd u.s.w.), vielleicht 50 bis 80 Euros pro Rallye. Der Sprit für die Rallye ansich ist bei nem G5 Auto nebensache, ca. 15 bis 20l pro Veranstaltung. Ersatzteile brauchst du auch, am besten gleich nen Teilespender. Im Falle von nem E30 ist das aber mit ca. 100 bis 300 Euros getan, bei nem E10 Corolla brauchst du mind. 1500. Dann fehlt noch das Auto. Nimm auf jeden Fall nicht eine sonst wie runtergekommene Möhre. Klar die Optik ist egal, nur Rost sollte das Auto gar keinen haben. Gerade Schotterrallyes zeigen dir wie schnell sich dein Auto verformen kann. BEsteht dann ein Dom aus Pfefferkuchen, dann lacht der dich recth schnell durch die Motorhaube durch an. Gib für die Basis also lieber etwas mehr als wie für den Teilespender aus und schau genau hin. U-Bodenschutz ist bei den meisten Gebrauchtwagenhändlern Pflegemittel Nr. 1. Sachen wie Ölverbauch beim Motor o.ä. sind dagegen fast egal. Die 30km Wertungsprüfung schafft man in der Regel mit der letzten Brunnenwinde ohne nachkippen zu müssen.

ZUsatzausrüstung: Am Anfang keine! Bring die Kiste an den Start und fahr mit! Was du brauchst um besser klar zu kommen siehst du auf der Rallye. In der Regel wirst du nach ein oder zei Schotterrallyes merken, daß die Serienstoßdämpfer nicht für so was geeignet sind, kommt aber auf das Auto an. Fahr die Dinger aber ruhig die erste Rallye, die halten die Dinger definitiv ab. Kauf dir auch keine Fahrwerksfedern wie sie im Tuningbreich üblicherweise angewandt werden (die 100 Euro Dinger). Die machen dein Auto zwar schick aber unfahrbar. Der nächste Baum gehört dann dir. Auch nen Sportauspuff brauchst du nicht, sei froh wenn du deinen Beifahrer verstehst. Einzig Dom. u. Fahrwerksstreben sind immer zu empfehlen, Eigenbau reicht da. Dazu nen Unterfahrschutz.

Lukas Reul

Beginner

  • "Lukas Reul" started this thread

Posts: 8

Date of registration: Jul 2nd 2006

Location: Schweinfurt

  • Send private message

9

Thursday, July 6th 2006, 5:55pm

Erstmal ma ein großes Dankeschön für die Mühe um den großen und hilfreichen Text.

Aber;
sagt der TÜV nix Eigenbau Domstreben und Versteifungen?
und gibts was besseres und effektiveres als alte Motorhauben als Fahrschutz.Teilweise sah mir das bei manchen Autos eher gefährlich aus als
schützend?

Christian Beecken

Intermediate

Posts: 291

Date of registration: Jul 14th 2005

Location: Rotenburg(Wümme)

  • Send private message

10

Thursday, July 6th 2006, 8:43pm

Ich habe mir früher eine 8mm Aluplatte biegen lassen und dann entsprechende Halterung angeschraubt!Ist allerdings schon etwas schwer.
Alternativ wäre z.B. Alu-Dupont. Gibt es in verschiedenen Dicken ist leicht und kann man eigentlich selbst bearbeiten! Gibt es beim Firmen die Reklametafeln anfertigen.

Gruß Chris

Lukas Reul

Beginner

  • "Lukas Reul" started this thread

Posts: 8

Date of registration: Jul 2nd 2006

Location: Schweinfurt

  • Send private message

11

Thursday, July 6th 2006, 9:57pm

An Aluplatten hatte ich auch schon gedacht unter anderem auch aus Plexi (komm ich ab und zu günstig ran,deswegen).Aber Domstreben usw.,darf ich die wirklich selber zambrutzl?

bjoern.riesmeyer

Intermediate

Posts: 215

Date of registration: Jun 25th 2005

Location: 27777 Ganderkesee

  • Send private message

12

Friday, July 7th 2006, 12:02am

Lucas,

plexi ist auf jeden Fall ungeeignet - sinnvoll sind Leichtmetalllegierungen ( Dural ca. 5mm - kann man ja entsprechend kanten lassen ) oder Kevlar( scheidet aber wg. des exorbitanten Preises sicher aus. Die ganze Sache sollte schon einigermaßen Stabil sein, wenn du nur mit 60 km/h irgendwo aufsetzt treten da doch schon recht hohe Kräfte auf.

björn

Lukas Reul

Beginner

  • "Lukas Reul" started this thread

Posts: 8

Date of registration: Jul 2nd 2006

Location: Schweinfurt

  • Send private message

13

Friday, July 7th 2006, 9:59am

ja und wie is das jetzt so mit den Verstrebungen??Darf der Feuerlöscher
auch vom normalem Hausgebrauch stammen oder brauchen ich unbedingt so nen teuren,verchromten,superleichten Highspeed Sparco Löscher?

Thomas Averbeck

Super-Moderator

Posts: 1,049

Date of registration: Apr 22nd 2004

Location: Südheide

  • Send private message

14

Friday, July 7th 2006, 2:59pm

Wir können die Sache hier natürlich noch bis in die letzte Kleinigkeit ausdiskutieren, aber ich denke, dass du dich vorerst auf der offiziellen Seite des DMSB schlauliest oder dir das Handbuch besorgst. Dann suchst du dir das passende Auto und die Gruppe aus aus (du willst kein Frontantrieb fahren, aber stehst auf Audi100? :p101: ) und dann mit offenen Fragen nochmal diesen threat benutzten.

Wenn du hier im Forum zudem ältere threats zum Thema durchstöberst (die Fragen sind am Anfang alle gleich) ist dir auch weitergeholfen.

www.dmsb.de oder Infos auch hier:
http://www.fahrermarkt.de/html/body_fahrer-infos.html

Gruß,
Thomas

This post has been edited 1 times, last edit by "Thomas Averbeck" (Jul 7th 2006, 3:09pm)


renn-harry

Professional

Posts: 534

Date of registration: Sep 20th 2004

Location: Hessen

  • Send private message

15

Friday, July 7th 2006, 8:04pm

schau mal hier
dort findest du auch viele antworten.

Kay Ruck

Beginner

Posts: 4

Date of registration: Jun 6th 2005

Location: Weilmünster

  • Send private message

16

Friday, July 7th 2006, 11:17pm

Falls du zu Frontantrieb tendierst,wäre die IG Golf 16V was für dich.Der Aufbau eines IG Golf ist für ca 3000 euro machbar und laufenden Kosten halten sich in Grenzen,da mit einheitlichen Strassenreifen gefahren wird.
Infos findest du unter www.IGGolf16v.de .
Beim e30 würde ich auch zu einem 4 Zylinder raten,da wie schon angesprochen der 6 Zylinder zuviel Gewicht auf der Vorderachse hat und sich dadurch sehr eigenwillig bewegen lässt.
Bei einem Audi 100 käme wenn überhaupt nur ein 5Zylinder Turbo quattro in Frage,alles andere würde keine Sinn machen. Audi 100 ist nu mal eine Famielenauto zum dahin schaukeln.

Lukas Reul

Beginner

  • "Lukas Reul" started this thread

Posts: 8

Date of registration: Jul 2nd 2006

Location: Schweinfurt

  • Send private message

17

Friday, July 7th 2006, 11:35pm

jo danke für die Tipps.

du willst kein Frontantrieb fahren, aber stehst auf Audi100? )

Audi 100 Q U A T T R O versteht sich.Nix mit Hund an der Leine.Von der Stabilität und Fahrsicherheit is er schon gut,leider halt nicht gerade agil,
das ist das Problem.

Aber mir gefällt die Idee mit dem E30,zumal mir das Auto auch schon ein wenig bekannt ist.
Werd mal wieder ein paar Runden drehen und entscheide dann obs das is oder suche nach einer anderen Basis zum fahren.